Transaktionssteuer für Banken

Zwei Länder haben diese Lösung bereits in ihre Finanzsysteme eingeflochten. Und die Banken sind keinesfalls damit einverstanden. Sie haben sich schon bei der Europäischen Kommission beklagt. Die neue Steuer, die in Frankreich, Italien und Spanien bereits aktiv durchgezogen wird, haben den Organisationen der Finanzwirtschaft mächtig Angst eingejagt, vor allem in der Bankenmetropole Frankfurt.

Die Banken halten die neuen Vorschriften für rechtswidrig. Fast alle Zweige der Finanzwirtschaft haben erhebliche Bedenken, wenn es um dieses brenzlige Thema geht. Sogar die Sparkassen und Staatsbanken haben sich an der offiziellen Beschwerde an die EU beteiligt. Die Transaktionssteuer soll gegen das Gemeinschaftsrecht in mehreren Punkten verstoßen. Doch die EU selbst hat eine solche Steuer bevormundet. Was wollen die Banken mit diesem Schritt erreichen? Sie haben doch zu der Situation maßgeblich beigetragen und durch ihren Drang zur Millionenhöhen Prämien haben viele Budgets und einfache Bürger die Mittel oder sogar Häuser verloren. Bei den Höhen der Abfindungen und Prämien, die weiterhin in diesen Konzernen serviert werden. Bei den Rekordprofiten finde ich es einfach unverschämt, dass die Bankster Bande wieder mehr und mehr will. Sollen Sie endlich den eigenen Dreck aufräumen und nicht immer ihre abenteuerlichen Entscheidungen auf die Konsumenten niederzuwalzen. Die Profite und Gewinne bei Erfolg gehören ihnen und die Schulden, wenn sie zu viel riskieren, dürfen dann die Kunden bezahlen. Wenn Sie die Steuer nicht zahlen wollen dann fein? Dann sollten die Staaten ein separates System entwerfen, welches den Kunden einen sicheren Hafen vor den gierigen Finanzhaien garantiert. Ohne Kunden müssen die Banken überhaupt keine Steuer zahlen und das wäre ihnen doch am liebsten.

Comments

  • Gelun sagt:

    Es wird schon Zeit, dass man die Bankkartele zur Rechnerschaft zieht. Auch die internationalen Konyerne, die ihre Profite verstecken und fast keine Steuern yahlen, obwohl sie hier große Gewinne machen.

  • Hinterlasse eine Antwort