Stuttgart im Plus in 2013

Die Stadt ging es in dem gerade ablaufenden Jahr besser als den meisten anderen europäischen Metropolen. Aber es gab auch Ereignisse die Bewohner mit einer Träne wach rufen.

Eine Premiere gab es im Rathaus. Zum ersten Mal soll da grüne Politik gemacht werden. Zu den traurigen Momenten gehörte sicherlich die Schließung des Fernsehturms. Das lokale Zoo hat sich positiv um ein hochmodernes Menschenaffenhaus erweitert. Das Publikum liebt es und die Bewohner auch. Im Frühling gab es einige kleinere Fluten, die für keine Begeisterung unter der Bevölkerung gesorgt haben. Der VFB schaffte es im Juli bis ins Finale des DFB Pokals, wo er den Münchenern unterlag, aber eine kämpferische Partie lieferte. Eine tolle Feier gab es zum Tag der Deutschen Einheit im Zentrum der Stadt. Auch die Bundeskanzlerin hat Stuttgart in 2013 mit ihrer Anwesenheit geehrt. Eine wichtige Investition wurde mit einem Straßentunnel für die S21 angefangen. Einige Bewohner protestierten friedlich gegen das Projekt. Porsche hat Millionen von Euro in das Ballette investiert. Zusammen mit der Stadt wollen sie stark den Nachwuchs in dieser wunderschönen Tanzkunst fordern. Das Rathaus trägt die Hälfte der Kosten, was über 20 Millionen Euro bedeutet. Eine neue Schule entsteht und so einen glücklichen Neuanfang wünschen wir für die kommenden 12 Monate allen Bewohnern von Stuttgart.

Hinterlasse eine Antwort